Add-Ons - Module und Tags

Add-Ons, aber auch Module und Tags für CMS Made Simple erweitern die Webseite um zahlreiche Funktionen, es wird mit deren Einsatz einfacher komfortabel umfangreiche Webseiten zu erstellen. CMS Made Simple bietet neben den bereits beschriebenen Standard Modulen sehr viele Add-Ons (wie z.B. die Google Sitemap oder Photo Album) die auf Grund der zur Verfügung stehenden Menge nicht mit der Standard Installation ausgeliefert werden können. Wenn Du eine Webseite erstellen willst, beginnst Du regelmäßig mit der Planung der Struktur und machst Dir Gedanken über die Inhalte und Funktionen. Die Funktionen und Erweiterungen, die nicht im Standard ausgeliefert werden, kannst Du in dem Pool der Add-Ons finden und einfach in CMSMS installieren.

Unterschied zwischen Modulen und Tags (Plug-In)

Es existieren zwei Arten von Plug-Ins für CMS Made Simple: Module und Tags. Tags (oder Plug-Ins) sind kleine Helfer, die das Leben beim Webseiten erstellen deutlich vereinfachen. Sie besitzen regelmäßig nur eine einzige Funktion, haben keine Einstell-Möglichkeiten im Admin-Panel und werden über Parameter eingestellt. Sie verwalten meist kleinere Aufgaben, wie Platzhalterfunktionen für Links zu Social Bookmarks oder die in der Webseite eingebundenen Wiedergabe von Online-Videos (YouTube oder MyVideo). Ein Tag besteht meistens nur aus einer einzigen Datei.

Module weisen komplexere Funktionen auf, sie sind komplizierter. Eingestellt werden sie im Admin Panel der eigenen CMS Made Simple Webseite. Die Vorbereitung zur Verwendung geschieht per Ein-Klick Installation im Modul Manager. Auch die Liste der verfügbaren Module wächst ständig an, Anleitungen zu ihrem Einsatz werden gepflegt.

Module installieren

Suche das benötigte Modul und installiere es mit dem Modul Manager. Nach erfolgter Installation steht es in der Liste der zur Verfügung stehenden Module unter Erweiterungen --> Module. Wenn Du Dir nicht ganz sicher bist, ob das installierte Modul Deinen Anforderungen genügt und ob es intuitiv zu bedienen ist, teste es. Erstelle dazu eine neue Seite in CMSMS und schreibe den Tag in das Feld „Content“:

{cms_module module="ModuleName"}

Der hier verwendete Platzhalter „ModuleName“ muss exakt den Namen des Moduls wiedergeben, der in der Spalte „Name“ in der Liste unter Erweiterungen --> Module steht.

Was kann ein Modul?

  • automatisch eine Google SiteMap erstellen
  • einen Log-In für registrierte Besucher und eine Registrierung für unregistrierte Besucher erstellen
  • geschützte Seiten erstellen
  • einfach ein Captcha in Formulare integrieren
  • ein Kontaktformular und andere Formulare generieren
  • ein Photo Album (Image Galery) einfach machen
  • einen Einkaufswagen im Online-Shop zufügen
  • Kataloge für Produkte, Immobilien, und Leistungen) erstellen
  • den Besuchern erlauben Testimonials zu erstellen
  • einen Newsletter mit Registrierung anbieten
  • einen RSS Feed integrieren
  • und noch viel viel mehr

Auf den nächsten Seiten stelle ich einige ausgewählte Module vor. Die Anleitung und Auflistung besitzt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, hilft aber einen Überblick zu erhalten. Alle vorgestellten Module, wie die Google SiteMap etc., wurden von mir getestet. Da ich sie aber nicht selbst programmiert habe, kann ich keine Garantie für die einwandfreie Funktion sowie dafür übernehmen, dass sie auf anderen Computern keine Schäden, wie z.B. Datenverlust o.ä. verursachen.