Globale Einstellungen

Mit Hilfe des Bereiches ’Globale Einstellungen’ lässt sich eine Webseite erstellen, auf der Standards, wie Webseiten Name, Sprache im Frontend, globale Metadaten und die 404-Fehlerseite individuell vordefiniert werden können.

Im Admin Panel finden sich unter Administrator --> Globale Einstellungen alle Optionen. So kann im Feld „Name der Webseite“ der Name der Webseite angegeben und später auch verändert werden, der im Browser am oberen Rand des Fensters angezeigt wird. Auf allen Webseiten ist dies der Titel „CMS Made Simple“, der auf allen Seiten vor dem jeweiligen Seitentitel, angezeigt wird.

Seitentitel in CMS Made Simple definieren - Jens Hauschildt

Einige Frontend Module, wie die Suchfunktion, kommunizieren mit dem Besucher der Webseite. Wenn in den globalen Einstellungen bei „Standardsprache für die Webseite“ keine Festlegung getroffen wurde, ist die Standardsprache in der Kommunikation Englisch. Im Suchfeld wird man dann dazu aufgefordert, „Enter Search…“ einzugeben. Ist die Standardsprache definiert, in Deutschland bietet sich aus nahe liegenden Gründen deutsch an, fordert einen das Suchfeld dazu auf, den „Suchbegriff“ einzugeben. Ich persönlich finde es am besten, wenn die Module, hier das Suchfeld, in Landessprache mit mir kommunizieren.

Metadaten im Feld „Globale Metadaten“ werden auf jeder Webseite des Projektes dargestellt. Sie sollten daher keine Schlüsselwörter oder Beschreibungen enthalten, die zur Suchmaschinenoptimierung eingesetzt werden. Metadaten sollten grundsätzlich auf den Inhalt einer jeden Seite individuell abgestimmt sein und unter „Optionen“ in Inhalte --> Seiten eingetragen werden. In die globalen Metadaten füge, wenn überhaupt, lediglich allgemeine Info ein

<meta name="language" content="en" />
<meta name="robots" content="index,follow" />

Dieser Code kann zusätzlich zu den bereits bestehenden Zeilen eingefügt werden. Selbstverständlich kannst Du auch die Zeilen über Ted herausnehmen, aber letztendlich entstehen Dir keine Nachteile, wenn Du sie nicht entfernst, und es ist auch fair den Hinweis auf den Macher von CMS Made Simple stehen zu lassen, denn von seinem Team hast Du dieses Content Management System kostenlos erhalten. Achte die Arbeit anderer und lösche keine Copyright-Hinweise oder Links auf die Seiten der Produzenten eines Projektes

Einstellung für die Seitenwartung

Auch die eigene Webseite muß manchmal komplett aus dem Internet genommen werden, wenn der Server gewartet wird, Module getestet werden oder man grundsätzliche Überarbeitungen am Projekt durchführt. Viele Besucher Deiner Seite kommen über die Suchmaschinen oder haben Deine Webseite verlinkt. Damit die Besucher nicht dumm sterben, kannst Du ihnen einen Hinweis auf die Seitenwartung einblenden, so dass sie wissen, dass Deine Webseiten nur vorübergehend nicht erreichbar sind. Du kannst in diesem Feld eine intelligente Wartungsmeldung schreiben und gestalten. Nimm nicht die vorgegebene Standardmeldung, denn hiermit zeigst Du Deinen Besuchern, dass sie Dir keine Anstrengung wert sind. Schreibe auch, wann Deine Seite wieder online sein wird und vielleicht auch, mit welchen neuen Features die Besucher rechnen dürfen und ob Du neue Webseiten erstellen möchtest. Klicke auf >>absenden<<. Keine Angst, die Wartungsmeldung wird durch das Speichern nicht aktiviert, Du hast nun lediglich Deinen individuellen Text gespeichert. Um Deine Seite offline zu setzen und die Wartungsmeldung zu aktivieren, klicke in das Kontrollkästchen von „Wartungsmeldung aktivieren:“ und speichere. Kontrolliere das Ergebnis im Browser.

EInstellungen für die individuelle Melung für die Seitenwartung in CMS Made Simple - Jens Hauschildt

Wenn Du Deine Webseite mit der Wartungsmeldung offline gesetzt hast, stehst Du jedoch selbst vor einem Problem. Du siehst auch nur diese Mitteilung. Aktualisierungen am Design, ein neues Template, der Test neuer Module und viele andere Dinge sind nicht durchführbar, wenn man die Webseite nicht sieht. Aus diesem Grunde ist es unumgänglich, dass Du Ausnahmen von der Sperre einfügst. Dies geschieht, indem Du die IP Adresse derer, die die Seite auch während der Wartungsarbeiten sehen dürfen und müssen, in das Feld „Diesen IP-Adressen nicht die Wartungsmeldung anzeigen:“ einträgst. Die IP Adresse findest Du durch einen Besuch der Webseite What is my IP Adress besuchst. Deine IP findest Du oben auf der Seite angegeben. Du solltest die IP Adresse ebenso wie angegeben, d.h. mit allen Punkten, die zwischen den Zahlen stehen, in das Ausnahmefeld eintragen. Speicher und Du kannst Deine Webseite nun als einziger sehen. Vergesse nicht Deine Webseite wieder zu aktivieren, wenn Du fertig bist. Übrigens, bei den meisten Webmastern ändern sich die IP Adressen täglich. Du musst den Eintrag also täglich aktualisieren, wenn Deine Seite mehrere Tage offline ist.

Benutzerdefinierte Fehlerbehandlung für 404-Seiten

Du kennst die Situation sicherlich. Du surfst und kommst dabei auf eine Seite, die einen 404-Fehler anzeigt „Seite nicht gefunden“. Das ist ärgerlich, kann aber schnell passieren. Entweder die Seite wurde gelöscht, der Link war falsch oder die URL wurde aus Gründen der Suchmaschinenoptimierung umbenannt. Gründe finden sich viele, wenn Webmaster Webseiten erstellen oder sie pflegen. Allerdings ist die Fehlermeldung „Not Found“ nicht besonders hübsch.

404 Standardfehlermeldung - Jens Hauschildt

Bieten wir unserem Webseitenbesucher Service, machen wir ihm das Leben angenehm. Er wird es uns danken, indem er unsere Webseite weiterempfiehlt oder sie noch einmal besucht. Service ist u.a., wenn der Besucher eine Fehlerseite sieht, die im selben Design, wie der Rest der Webseiten erstellt ist. Wenn er statt einer nicht informativen englischsprachigen Seite einen erklärenden deutschen Text erhält. Dies alles kannst Du im Reiter „Benutzerdefinierte Fehlerbehandlung für 404-Seiten“ einstellen – solltest Du aber nicht, da dies noch ein Relikt aus den älteren Versionen ist.

Erstelle statt dessen eine neue Seite Inhalte --> Seiten --> Neue Seite hinzufügen. Wähle hier als Inhaltstyp „Fehlerseite“ aus. Die Seite verändert sich dann leicht, dort, wo soeben noch „Übergeordnete Seite:“ stand, erscheint nun „Fehlertyp“. Wähle hier „Die Seite wurde nicht gefunden (404)“ aus. „Display extra page“ und die anderen Zusätze, die nur in den von uns entwickelten CMS Made Simple Templates zu finden sind, kannst Du durch Ersetzen des „+“ durch ein „-“ deaktivieren. Als Titel würde ich eine sprechende Überschrift á la „Seite nicht gefunden“ eingeben. Schreibe nun Deinen Text in den WYSIWYG-Editor und klicke auf >>Absenden<<. Gebe jetzt eine nicht existierende URL Deiner Webseite im Browser ein und Deine neue 404-Fehlerseite wird angezeigt.

Erstellung einer individuellen 404-Fehlermeldung in CMS Made Simple - Jens Hauschildt

Der Besucher weiß nun welche Möglichkeiten es gibt, die von iohm gewünschte Seite zu finden. Du kannst ihm in der Fehlerseite auch anbiete die Sitemap, die mit dem MenüManager erstellt wurde, zu benutzen.

Weitere Einstellungen

Im letzten Reiter unter Administrator --> Globale Einstellungen finden sich „Weitere Einstellungen“. Das einzige, was wir aus dieser Sektion benötigen, ist der Button „Zwischenspeicher löschen:“. CMS Made Simple cached die Inhalte, um die Seite schneller darstellen zu können. Aber insbesondere, wenn neue Designs oder neue Module getestet werden, kann es durchaus nützlich sein, den Zwischenspeicher zu löschen. Auch wenn Du ein Backup Deiner Webseite erstellst solltest Du den Zwischenspeicher vorher löschen.

Die anderen Felder sind für den technischen Feinschliff und an dieser Stelle vollständig uninteressant.