Der eigenen Webseite weitere Module hinzufügen

Mit Hilfe des Modul Managers von CMS Made Simple kannst Du ganz einfach weitere Module auf Deiner eigenen Webseite integrieren. Ein paar Beispiele sind: Front End User (Login-Funktion für die Besucher der Webseite), Google Sitemap, Fotoalbum, Shop Made Simple, Forum Made Simple, Cataloguer für Produkte oder Immobilien oder Ferien und viele andere.

Die Entwickler Gemeinde von CMS Made Simple stellt eine große Anzahl an Modulen zur Verfügung. Einige sind bereits in der Standardinstallation integriert, sie nennen sich Kern-Module. Die Module, die nicht zu den Kernmodulen gehören, müssen bei Bedarf installiert werden. Aber auch hier ist wieder eine simple Lösung vorgesehen: die meisten Module, wie z.B. die Google Sitemap, sind mit einer 1-Klick-Installationsroutine versehen und können so der eigenen Webseite ohne Kenntnisse von HTML zugefügt werden. Bereits installierte Module sind im Admin Panel unter Erweiterungen --> Module gelistet.

In dieser Ansicht sind die Namen der Module, die Versionsnummer und der Status sowie Links zum aktivieren, deinstallieren und für die Hilfe dargestellt. Die Hilfe bietet Informationen über die Funktion des Moduls sowie über die zugehörigen Parameter.

Modul Manager

Zur Auswahl und Installation eines neuen Moduls gehe im Admin Panel auf Erweiterungen --> ModulManager. Bei den gelisteten Modulen handelt es sich nicht um Standardmodule, weshalb auch die Qualität nicht bei allen sehr hoch ist. Diese Module sind nicht zwangsweise von den offiziellen Entwicklern programmiert, sondern stammen teilweise von technisch versierten Anwendern, also Dritten. Aus diesem Grunde übernimmt auch niemand die Gewähr dafür, dass die Module funktionieren und keinen Schaden auf dem eigenen Rechner oder Server, wie z.B. Datenverlust verursachen. Allerdings werden schadhafte Module sofort nach dem Bekannt werden entfernt. Alle Module, die ich hier vorstelle, habe ich getestet – sie laufen auf meinem Server einwandfrei. Nichtsdestotrotz wollte ich Dir damit keine Angst machen, mir persönlich ist kein einziges schadhaftes Modul bekannt und die meisten von ihnen sind wirklich nützlich.

Unter dem Reiter „Verfügbare Module“ findest Du Dein privates Research Center mit unzähligen Modulen, die Du, wenn Du Deine Webseite erstellen möchtest, nutzen kannst. Sie sind alphabetisch sortiert und besitzen alle eine kurze Erklärung ihrer Funktion, so z.B. "... kannst Du eine Google Sitemap erstellen".

Wie finde ich das beste CMS Made Simple Modul?

Die Versionsnummer der Module zeigt deren Reifegrad. Regelmäßig beginnen die Module mit einer , wie 0.3 oder 05. Die 0-Vrsionen sind Alpha-Versionen, d.h. sie befinden sich noch in der ersten Testphase und sind höchstwahrscheinlich mängelbehaftet. Die Nuller sollten nur von Personen genutzt werden, die über ausgeprägte Programmierkenntnisse verfügen. Dem Gegenüber stehen Versionen, die mit einer 1 beginnen. Diese befinden sich grundsätzlich bereits in einer einsetzbaren Fassung.

Ein weiteres Indiz für das Finden des besten CMS Made Simple Moduls ist das Datum der letzten Bearbeitung. Je länger ein Modul nicht mehr neu released wurde, desto eher kann mn davon ausgehen, dass der Programmierer es aufgegeben hat und man somit weder aktuellere versionen noch Bugfixes erhält. Ein Modul, das 2006 oder 2007 zum letzten mal eine Überarbeitung erfuhr, können wir getrost als veraltet bezeichnen und werden es nicht einsetzen. Bei den meisten CMS Made Simple Modulen kann der Datumseintrag nach Klick auf den Link „über“ eingesehen werden – wie gesagt, bei den meisten. Nicht alle Module bieten Release-Daten, so dass auch diese besser nicht eingesetzt werden sollten.

Die Module sind in der Liste alphabetisch sortiert und enthalten eine kleine Beschreibung, wie z.B. Google Sitemaps Generator. Wenn man aber direkt nach einer Funktion á la Google Sitemap sucht und nicht alle Einträge durchlesen möchte, kann man die Suchfunktion (in Englisch) auf der offiziellen CMS Made Simple Webseite nutzen. Wenn Du hier das Modul, das Du nutzen möchtest gefunden hast, notiere Dir den Namen und rufe es im ModulManager des Admin Panels auf Deiner eigenen Webseite auf.

Module installieren

Vor der Installation eines neuen Moduls muss zwingend der Link Abhängigkeiten geklickt und der Inhalt gecheckt werden. Einige Module basieren auf anderen, machen sich deren Funktionalität zu nutze. Um ein Modul mit Abhängigkeit von einem anderen installieren zu können, muss zuerst das, von dem es abhängig ist, installiert sein.

Um das ausgewählte Modul zu installieren, klicke auf „Herunterladen und Installieren. Das war`s schon. Du kannst das Modul nun bei Bedarf anpassen und Deiner Webseite hinzufügen, also mit neuen Funktionalitäten ausgestattete Webseite erstellen.

Manche Server erlauben keine Verbindung zu externen Quellen wie der Modulliste und verhindern somit das einfache suchen und installieren. In einem solchen Fall kannst Du lediglich das benötigte Modul manuell installieren. Gehe wieder im Internet auf die CMS Made Simple Seite in den Developer Bereich. Suche dort das benötigte Modul. Wechsle dann in den Reiter „Files“ und speichere die aktuellste XML-Version auf Deinem Rechner. Wechsle dann wieder ins Admin Panel nach Erweiterungen --> Module.

Unterhalb der Modulliste findest Du den bereich „Ein Modul über eine XML-Datei installieren“, in dem Du die XML-Datei auf Deinem Rechner suchst und durch Klick auf „Absenden“ hochlädst. Das Modul ist nun in der Liste der Module zu sehen. Klicke nun in der Spalte „Aktion“ auf installieren – fertig. Du kannst das Modul nun einrichten und auf Deiner Webseite nutzen.

Verfügbare Upgrades

Wenn Du Module nach den oben beschriebenen Tipps installiert hast, d.h. tatsächlich Module nutzt, an denen weiter gearbeitet wird, gibt es von Zeit zu Zeit Updates bzw. Upgrades. Du findest einen Hinweis daruaf im ModulManager im Reiter „Installierte Module“. Hier steht, ob neuere Versionen verfügbar sind.

Zur Aktualisierung bereitstehende Module in CMS Made Simple - Jens Hauschildt

Hier sind keine Aktualisierungen verfügbar:

Keine zur Aktualisierung bereitstehende Module in CMS Made Simple - Jens Hauschildt

Zur Aktualisierung suche das entsprechende Modul in der Liste unter „Verfügbare Module“ heraus und klicke auf „Herunterladen und Installieren“ – fertig. Grundsätzlich empfehle ich ein Backup der gesamten Webseite anzufertigen und erst dann das Update des Moduls zu installieren. Unabhängig davon, dass Backups regelmäßig angefertigt werden sollten, hat dies hier den Zweck, dass im Falle eines Fehlers bei der Installation ein Roll-Back durchgeführt werden kann.