Basiswissen um Webseiten zu gestalten

Welches Wissen benötigt man um eine Homepage gestalten zu können? Ist es einfach zu lernen, wenn man eine Webseite erstellen will? Da Du diese Zeilen hier liest hast Du zumindest PC-Grundwissen – und das ist ein guter Anfang.

Natürlich benötigst Du Computer Grundkenntnisse. Du solltest Dateien von Ordnern unterscheiden können und selbständig auf Deinem Rechner Programme installieren können. Über einen gewissen Hintergrund im Internet solltest Du ebenfalls verfügen, so dass Dir die folgenden Begriffe keine unbekannten sind:

  • Browser
  • Domain
  • Hyperlink
  • E-Mail
  • Suchmaschine
  • Server
  • Webspace

Mehr Basics sind nicht unbedingt nötig, obwohl es nicht schadet mehr zu wissen, alles weitere machen wir gemeinsam in dieser einfachen Schritt-für-Schritt Anleitung. Solltest Du diese Begriffe nicht kennen oder nicht auseinander halten können, schaue bitte in einschlägigen Online-Lexika nach. Es verhält sich ähnlich wie in der Fahrschule: bevor Du Auto fahren lernst musst Du wissen, was eine Ampel ist. Du benötigst kein Wissen über die Technik, die eine Ampel steuert, aber Du musst wissen, was sie bedeutet. Im Internet ist es ähnlich. Um eine Webseite erstellen zu können, musst Du nicht wissen, wie eine Suchmaschine programmiert ist und wie Webspace auf die die Webmaster verteilt ist, aber Du solltest wissen, dass es sie gibt und wofür sie dienen.

Benötige ich HTML-Kenntnisse?

Die meisten Webseiten sind in HTML programmiert. Es gibt heute zwar viele nützliche Programme und Tools, z.B. die so genannten WYSIWYG-Editoren (what you see is what you get), die einen Basisseiten auch ohne Fachwissen gestalten lassen, aber HTML-Kenntnisse erleichtern die Arbeit sowohl in der Programmierung von Webseiten als auch in der eventuellen späteren Fehlersuche. Aus diesem Grunde empfehle ich Euch HTML zu lernen. Aber wie gesagt, es ist keine Voraussetzung, um mit dieser Anleitung Homepages zu bauen. Übrigens, meine Schüler lernen HTML-Grundbegriffe in 10 Stunden und sind dann bereits in der Lage, Webseiten individuell zu gestalten. Die Marketing-Academy bietet HTML-Kurse für Anfänger und für Fortgeschrittene preiswert an – auch Wochenendkurse. Und wenn Ihr zu zweit oder zu dritt seid, finden die Kurse zu Sonderpreisen auch bei Euch vor Ort statt. Mit kostenloser Software.

FTP und Dateien hochladen

Nachdem die Internetseiten erstellt sind, musst Du die Dateien auf den Server hochladen. Dies geschieht meist mit einem FTP-Programm. Die grundlegende Bedienung des FTP-Programms zu lernen dauert maximal 30 Minuten.

Web Design

Nein, keine Angst. Web Design zu können ist keine Voraussetzung, um gute Webseiten erstellen zu können. Heutzutage bieten viele Projekte kostenlose Templates an, die wirklich einfach in die eigene Hompage zu integrieren sind. Und wenn Du dann noch ein paar Bilder austauschst, verfügst Du über ein individuelles Layout, das kaum einer mehr wieder erkennt. Verbringe mit dem Design der Homepage aber nicht zu viel Zeit. Natürlich isst das Auge mit, aber Deine Webseite wird wegen des Inhaltes, also wegen des Informationsgehaltes besucht und selten wegen des Designs. Das schönste Design der Homepage nützt Dir und dem Besucher nichts, wenn das Internet Projekt inhaltsleer ist.

Homepage-Baukasten

Das Versprechen des Homepage-Baukastens lautet, dass schnell und einfach Webseiten erstellt werden können. Und es stimmt. Jeder kostenlose Homepage-Baukasten ist dazu in der Lage. Aber wie sieht die Qualität der Seiten aus? Sind sie individuell? Kannst Du sie verändern, wie Du möchtest? Es verhält sich ähnlich, wie eine Backmischung. Das Ergebnis ist akzeptabel, aber langweilig. Und es schmeckt (bzw. sieht aus) wie viele andere auch.

Du kannst Webseiten mit bis zu 10 Standardseiten mit einem kostenlosen Homepage-Baukasten erstellen, bist mit diesen automatisch generierten Seiten aber nicht in der Lage sie zu promoten (SEO / SEM) oder mit der Homepage Geld im Internet zu verdienen – denn hierzu müsstest Du sie individuell anpassen können. Wenn ein Homepage-Baukasten die optimale Lösung für das Erstellen von qualitativ hochwertigen Webseiten wäre, müsste niemand mehr HTML lernen, Werbeagenturen würden Insolvenz anmelden und jeder WYSIWYG-Editor könnte vom Markt genommen werden. Der größte Nachteil vom kostenlosen Homepage-Baukasten ist jedoch, dass Du mit den darin gebauten Webseiten nicht zu einem anderen Provider wechseln kannst. Die Seiten sind nicht übertragbar, Du bist also voll abhängig. Und dies ist umso ärgerlicher, je größer das Projekt wird.